Text vergrössern Text verkleinern Text zurückstellen

Gemeinderatssitzung vom 02.07.2013


Bewilligungsanträge für Strassenaufbruch und Arealbelegung im öffentlichen Bereich


In letzter Zeit hat die Werkkommission vermehrt festgestellt, dass in der Gemeinde zwecks Werkleitungsarbeiten oder sonstigen Tätigkeiten Strassen aufgebrochen werden, ohne dass die Gemeinde angefragt oder informiert wurde. Die Strassen werden häufig nur provisorisch in Stand gestellt. Bis die definitive Instandsetzung erfolgt, dauert es oft lange. Die Wiederherstellung des vorhergehenden Zustands wird zum Teil unsachgemäss und mangelhaft ausgeführt.
Damit die Reparaturen der Strassenaufbrüche besser und gezielter kontrolliert und die Verursacher zur Verantwortung gezogen werden können, hat die Werkkommission in Zusammenarbeit mit der Baukommission einen Bewilligungsantrag für Strassenaufbrüche im öffentlichen Bereich erstellt. Dieses Formular soll insbesondere auch Bestandteil bei Baueingaben sein und muss künftig dem Baugesuch beigelegt werden.
Für Arealbelegungen im öffentlichen Raum hat die Werkkommission ebenfalls einen Bewilligungsantrag erstellt. Es kommt immer wieder vor, dass Strassen mit Mulden, Containern, Materialien, Geräten, Maschinen, etc. belegt werden, so dass der Winterdienst, die Strassenwischmaschine, Kehricht- und Grüngutabfuhr sowie Arbeiten durch den Werkhof behindert werden. Zudem sind solche Hindernisse oft nicht ordnungsgemäss signalisiert und stellen eine erhebliche Unfallgefahr dar. Eine weitere Problematik ergibt sich durch das Ab- und Aufladen von Rollcontainern. Dies führt oft zu Beschädigungen des Strassenbelages, ohne dass der Verursacher zur Verantwortung gezogen werden kann. Aufgrund der vorgängig einzuholenden Bewilligungen sind die Benutzer bekannt. Entsprechend können die Gesuchsteller angehalten werden, Risiken zu reduzieren und die Sicherheit zu verbessern. Entstehende Kosten bei Schäden können zugewiesen und allenfalls in Rechnung gestellt werden.
Der Gemeinderat hat die beiden Bewilligungsanträge gutgeheissen.


Sanierung der Grillplätze Sidemätteli und Mahrerkreuz

Die der Witterung ausgesetzten Einrichtungen auf den öffentlichen Grillplätzen Sidemätteli und Mahrerkreuz sind in die Jahre gekommen und sanierungsbedürftig. Die betonierten Feuerstellen sind aufgrund der regen und häufig auch falschen, unsachgemässen Nutzung beschädigt. Die Bratroste und deren Führungen sind verformt, abgenützt und rostig. Eine Reparatur der betonierten Feuerstellen ist nicht mehr sinnvoll, sie kann die Lebensdauer nur wenig erhöhen. Die Firma Steel+Art GmbH Winznau hat gemäss Vorlage der Werkkommission Winznau und mit deren Zusammenarbeit einen entsprechenden Prototyp-Grill für öffentliche Grillplätze erstellt. Der Grill ist auf einen massiven Betonsockel zu stellen und entsprechend zu befestigen. Der Gemeinderat hat beschlossen, dass die Grillplätze Sidemätteli und Mahrerkreuz saniert und mit je einem Grill Typ Herkules ausgerüstet werden sollen.


Caroline Binder - Lehre als Kauffrau erfolgreich abgeschlossen


Frau Caroline Binder, wohnhaft in Obergösgen, hat ihre 3-jährige Lehre als Kauffrau im E-Profil auf der Einwohnergemeindeverwaltung Winznau erfolgreich abgeschlossen und die Lehrabschlussprüfung mit Bravour bestanden. Der Gemeinderat und das Personal der Gemeindeverwaltung gratulieren Caroline Binder von Herzen zu ihrem Erfolg und wünschen ihr für die Zukunft alles Gute.


In Kürze:

Der Gemeinderat hat beim Amt für Verkehr und Tiefbau eine Stellungnahme zur Vernehmlassung Kantonaler Netzplan Velo + Routen SchweizMobil eingereicht.

Der Gemeinderat nimmt zur Kenntnis, dass die öffentliche Filmvorführung in Winznau vom 22.11.2013, im Rahmen des Programms Roadmovie 2013, bewilligt wurde.

Die Regionale Zivilschutzorganisation Mittelgösgen hat auf dem Winznauer Gemeindegebiet verschiedene Arbeiten verrichtet. Beim Naturlehrpfad wurde eine neue Treppe erstellt und der Zugang ist mit Mergel ausgebessert worden. Weiter sind beim Wanderweg im Gebiet Firma Stucortec Ausholzungen vorgenommen und die Wege stellenweise ausgebessert worden. Für die Bemühungen sowie die sauber ausgeführten Arbeiten bedankt sich der Gemeinderat Winznau herzlich bei der RZSO Mittelgösgen.

an / mb

Anmelden