Gemeinderatssitzung vom 09.09.2008

  • Drucken
Burmatt: Tiefbauarbeiten und Hochbauprojekt auf Kurs
Die Arbeiten auf der mehrteiligen Baustelle Burmatt (Belagsarbeiten und Kreiselneubau, Kanton; Frischwasserleitungen, Bürgergemeinde; Schmutzwasserleitungen und Strassenbau, Einwohnergemeinde) verlaufen seit Baubeginn ohne Verzögerungen gemäss Terminprogramm.

Der Kreisel wird in Etappen in Betrieb genommen, die Fertigstellung erfolgt auf Anfang Oktober. Die Aufweitung Burmattstrasse sowie die Kanalisation Huttler sind realisiert. Im September erfolgt die Fertigstellung der Kanalisation Burmatt. Ebenso plangemäss schreitet die Realisierung des Hochbauprojektes Landi Burmatt voran. Der Baustand entspricht dem Bauprogramm. Der Gemeinderat bedankt sich mit Blick auf die Bautätigkeit in der Burmatt bei den mehrheitlich besonnenen Verkehrsteilnehmern und insbesondere bei der Anwohnerschaft für das bisher ausnahmslos aufgebrachte Verständnis in Bezug auf die im Zuge der diversen Bautätigkeiten entstandenen Behinderungen und Unannehmlichkeiten. Ein weiterer Dank geht an den Liegenschaftsbesitzer Oltnerstrasse 32, Jules Naef, für die Gewährung des Wegrechtes und dem damit insbesondere geleisteten Beitrag zur Sicherung der Schulwege.
Etwas weniger erfreulich zeigt sich die Situation für die Fussgängerinnen und Fussgänger im Dorfzentrum. Aus Sicherheitsgründen hat der Kanton als Eigentümer der Ampelanlage diese auf Gelbblinkend umgestellt. Somit herrschen zur Zeit die Vortrittsregelungen gemäss Strassenverkehrsgesetz: Vortritt für Fussgännger auf Fussgängerstreifen. Der motorisierte Individualverkehr gewährt diesen Vortritt allerdings – wie andernorts auch - längst nicht in jedem Fall. Dies erschwert die Querung der Hauptstrasse. Auf Ersuchen der Einwohnergemeinde hat die Kantonspolizei die Patrouillentätigkeit verstärkt und zeigt vermehrt Präsenz vor Ort und die Gemeinde hat zu Stosszeiten fallweise einen internen Lotsendienst angeordnet.

Fussgänger- und Radweg Unterdorf – Burmatt
Teil des im Frühjahr genehmigten Erschliessungsplanes Burmatt bildet die kommunale Fussgänger- und Radwegverbindung ab Unterdorfstrasse bis zum Areal Landi. Der Weg gewährleistet künftig die direkte und sichere Erreichbarkeit der neuen Einkaufsmöglichkeit. Überdies regelt ein Dienstbarkeitsvertrag die Benützung des Landiareals, so dass eine durchgehende und sichere Fussgänger- und Radwegverbindung vom Unterdorf bis zur Burmattstrasse entsteht. Mit dieser Erschliessungsmassnahme wird erreicht, dass Fussgängerinnen und Fussgänger sowie Velofahrerinnen und Velofahrer auf Routen mit geringer Verkehrsfrequenz und mit minimalem Gefahrenpotenzial den Landimarkt erreichen können. Gleichzeitig wird ein Entflechtungseffekt auf der Kantonsstrasse erzielt. Jetzt hat der Gemeinderat gemäss Vorbehaltsregelung im Werkvertrag die Ausführungsdetails betr. Ausbaustandart geregelt. Die Arbeiten werden nach Abschluss der Werkleitungsprojekte ausgeführt.

Veränderte Einkaufssituation
Per 31. August 2008 ist die Schliessung des Dorfladens erfolgt. Die Dorfmetzgerei Thomann hat in verdankenswerter Weise auf die neue Situation schnell und pragmatisch reagiert. Mit der erweiterten Produktepalette (Brot, Milch, Butter, Rahm, Mehl, Reis, Teigwaren, Saucen, Saisongemüse, Früchte) und mit dem schnellen und kostengünstigen Bestellverfahren sichert die Metzgerei Thomann die Grundversorgung der Gemeinde. Der Gemeinderat schätzt das besondere Engagement von Ursula und Willi Thomann und empfiehlt der Bevölkerung, vom neuen Angebot Gebrauch zu machen.
Die aktuelle Situation im Bereich Grundversorgung: Was die Zukunft des Dorfladens betrifft, liegt ein Konzept mit der société coopérative Les Mini-Marchés für die Wiedereröffnung vor. Die Eröffnung  des Landimarktes Burmatt ist auf Februar 2009 terminiert. In der zweiten Oktoberhälfte 2008 öffnet ein Denner-Satellit an der Gösgerstrasse 15 seine Tore.

Ideenwettbewerb Gestaltung Kreisel Burmatt
Zum Ideenwettbewerb Gestaltung Kreisel Burmatt sind 22 Eingaben gemacht worden. Sie sind anonymisiert auf der Gemeindeverwaltung verwahrt. Gemäss dem vom Gemeinderat am 06.05.2008 genehmigten Wettbewerbsprogramm bilden „der Gemeinderat Winznau und ein Vertreter des Tiefbauamtes“ das Preisgericht und „weitere Jurymitglieder werden durch den Gemeinderat zu gegebener Zeit bestimmt“.
Dies hat der Gemeinderat jetzt getan und beabsichtigt, die Jury um folgende Personen zu erweitern: Georg Genhart, Präsident Werkkommission, Daniel Gubler, Präsident Planungskommission, Hans Brunner, Dorfchronist, Peter Portmann, Projektleiter AVT, sowie zwei Vertreter der diesjährigen Jungbürgerinnen und Jungbürger.

Clean-Up Day 2008
Der Gemeinderat nahm mit Genugtuung von der neuerlichen Durchführung des Winznauer clean-up day, zu deutsch „Aareufer-Putzete“, statt. Sinn und Zweck ist die Pflege des prächtigen Winznauer Naherholungsgebietes, zu dem auch der Aareraum gehört. Der von der Umweltschutzkommission organisierte und seit 2003 bereits zur Tradition gewordene Anlass findet am Samstag, den 13. September 2008, von 9.00 – 12.00 Uhr statt (Besammlungsort: Areal Firma Sturzenegger). Im Anschluss an die Aufräumarbeiten wird den Helferinnen und Helfern etwas Feines vom Grill offeriert. Umweltschutzkommission und Gemeinderat freuen sich auf eine grosse Teilnehmerschaft.

Erfolgreicher Abschluss
Mit Freude hat der Gemeinderat davon Kenntnis genommen, dass Frau Anja Näf, Gemeindeschreiberin den berufsbegleitenden Zertifikatskurs Fachausbildung Öffentliches Gemeinwesen absolviert und mit bestem Erfolg bestanden hat. Der Gemeinderat gratuliert Anja Näf zu ihrer souveränen Leistung und freut sich auf die Fortsetzung der sehr angenehmen Zusammenarbeit. In Anerkennung der erbrachten Leistung und als Ausdruck der persönlichen Wertschätzung überreichte Gemeindepräsident Markus Scheiwiller „der guten Fee“ ein Präsent.

In Kürze
Der Gemeinderat hat zu dem vom AVT erarbeiteten Signalisationsplan Kreisel Burmatt Stellung genommen.
Der Gemeinderat hat den Antrag der Umweltschutzkommission betr. Vertrag Grüngutabfuhr 2009 und jenen betr. Vignettenpreise Grüngutabfuhr gutgeheissen. Ebenso folgte der Gemeinderat dem Vorschlag der Umweltschutzkommission in Bezug auf die Einrichtung eines neuen Verkaufsstandortes Kehrichtvignetten in der Post Winznau.
Der Gemeinderat hat die Umweltschutzkommission mit den sacherelevanten Arbeiten zur Einführung der Holzfeuerungskontrolle beauftragt.
Der Gemeinderat genehmigte den Vergabeantrag der Werkkommission betr. Strassenunterhalt 2008.
Nach Abschluss der inhaltlichen Arbeiten ist die Gefahrenkarte zur Genehmigung eingereicht.
Der Gemeinderat hat auf Antrag der Planungskommission seine Stellungnahme betr. Raumentwicklung Niederamt verabschiedet.
Der Gemeinderat hat die Ressortleitungen mit der operativen Umsetzung der Grundlagenerhebung betr. Projekt Chancen und Risiken von Zusammenarbeitsmodellen beauftragt. Der Abschluss der Erhebung ist auf den 20.10.2008 terminiert.
Der Gemeinderat hat die Terminplanung 2009 inklusive Wahlkalender verabschiedet.
msw.