Text vergrössern Text verkleinern Text zurückstellen

Gemeinderatssitzung vom 12.02.2008

Alarmierungskarten Hochwasser Aare
Der Gemeinderat nahm Kenntnis vom Bericht zur Hochwasseralarmierung Aare Olten – Aarau, erstellt vom Amt für Umwelt. Der Bericht hält fest, dass entlang der Aare zwischen Olten und Aare abschnittweise ein Hochwasserschutzdefizit besteht, das bei mittleren bis grossen Hochwasserabflüssen zu Ausuferungen und zur Flutung von Gebäuden und Strassen führt, so letztmals geschehen beim ausserordentlichen Hochwasserereignis vom 8./9. August 2007 mit einer Abflussspitze von rund 1450m3/s. Dieser extreme Abflusswert resultierte damals aus einer Kombination aus ausserordentlichem Ausfluss aus dem Bielersee sowie aus grossen Hochwasserabflüssen aus Emme, Wigger und Dünnern.
Die lokalen Notfallorganisationen waren damals vor Ort, wurden aber von der Grösse des Hochwassereignisses überrascht und waren hinsichtlich ihrer Ressourcen überfordert.
Der jetzt ausgearbeitete Alarmplan basiert auf verschiedenen Alarmstufen, bei denen, in Abhängigkeit des zu erwartenden Hochwasserabflusses, unterschiedliche Gebäude und Anlagen betroffen sind. Der Alarmplan berücksichtigt Hochwasserschäden infolge Überflutung durch die Aare. Schäden infolge Rückstau von Einleitungen, Kanalisationen oder hohem Grundwasserspiegel werden nur in besonderen Fällen berücksichtigt.
Der Bericht nennt vier Alarmstufen, nämlich: Warnung: Aufgrund der Meteoprognosen ist mit einem höheren Abfluss der Aare zu rechnen, der einen Hochwasseralarm auslösen könnte. Stufe 0: Sie betrifft erhöhte Abflüsse (Abfluss Winznau: 900 m3/s), die zu keinen Ausuferungen führen. Stufe 1 Sie betrifft grosse Hochwasserereignisse (Abfluss Winznau: 1050 m3/s) mit lokalen Ausuferungen. In Winznau sind keine Gebäude und Anlagen betroffen. Stufe 2: Sie betrifft sehr grosse Hochwassereignisse (Abfluss Winznau: 1460 m3/s wie beim Referenzereignis vom 8./9. August 2007). In Winznau tritt die Aare zwischen Alter Aare und Kanal über die Ufer und überflutet weite Teile des Schachens. Das ausgetretene Wasser strömt vor der ARA in die Aare zurück. Betroffen sind die aarenahen Gebäude der Giessenstrasse sowie Gebäude im Aarewinkel. Ebenfalls betroffen ist die Firma Stucortec AG. Stufe 3: Sie betrifft extreme Hochwassereignisse (Abfluss Winznau: 1650 m3/s) mit maximalen Ausuferungen. Giessen und Schachen werden vollständig überflutet. Es sind alle Gebäude und Anlagen ausser der ARA betroffen. Die nächste Hochwasseralarmierung an der Aare durch die Einsatzzentrale der Kantonspolizei wird sich auf die Alarmstufen dieses Alarmierungskonzeptes beziehen. Die Verantwortlichen der Winznauer Feuerwehr sind mit der Alarmierungskarte ausgerüstet und richten ihre Einsatzplanung auf die gewonnenen Erkenntnis aus.

Verkaufsstellen Kehrichtvignetten
Verkaufsstelle für die Kehrichtvignetten ist der Winznauer Dorfladen. Seit Februar 2008 können die Kehrichtvigetten zu den Schalterstunden auch auf der Gemeindeverwaltung bezogen werden.

Abschlussarbeiten Dorfzentrum
Der Gemeinderat nahm Kenntnis von den Vorbereitungsarbeiten zur Endgestaltung der neuen Grünbereiche im Dorfzentrum beim Restaurant Frohsinn und auf dem Areal Traube. Zur optischen Aufwertung des Ortsbildes sieht das AVT auf Ersuchen der Gemeinde eine einheitliche Gestaltung analog der Anlage beim Dorfbrunnen vor. Südseitig erfolgt zusätzlich die Nachpflanzung von Bäumen der Sorte Kugelahorn. Nordseitig wird ein neuer Baum gepflanzt. Gleichzeitig wird der Grünbereich bei der Dorflinde saniert. Die Ausführung erfolgt im Frühjahr 2008. Auch für die im Besitz des Kantons verbleibende „Grünfläche“ an der Einmündung der Lostorferstrasse ist eine befriedigende Lösung gefunden, die zum Gesamtkonzept passt.  

In Kürze
Auf Antrag der Schulleitung beschloss der Gemeinderat den Übertritt eines Schulkindes von der Primarschule in die Kleinklasse L.
Auf Antrag der CVP wählte der Gemeinderat Regula Guldimann zum neuen Mitglied des Wahlbüros.
Der Gemeinderat entsprach einem Gesuch der BrassKids Niederamt um einen Beitrag für die Teilnahme am Eidgenössischen Jugendmusikfest in Solothurn. Der seit fünf Jahren existierenden Vereinigung gehören Jugendliche aus den Gemeinden Gretzenbach, Trimbach und Winznau an.
Ebenso entsprach der Gemeindrat einem Beitragsgesuch der Musikgesellschaft Winznau. Bekanntlich feiert die Musikgesellschaft im Jahr 2009 ihr 75-jähriges Bestehen und hat sich auf diesem Zeitpunkt die Neuuniformierung zum Ziel gesetzt. Gleichzeitig zeichnet sie für die Durchführung der Regional-Musiktage 2009 verantwortlich.
Der Gemeinderat verabschiedete seine Stellungnahme zur Statutenrevision Zweckverband Kreisschule Mittelgösgen.
Der Gemeinderat nahm Kenntnis vom Vernehmlassungsbericht des Baudepartementes zum Agglomerationsprogramm AareLand. Der Gemeinderat bleibt bei seiner schriftlich beigerachten Ansicht, das Agglomerationsprogramm sei zu zentrumslastig und ist daher mit der diesbezüglichen Stellungnahme des Departementes nicht einverstanden.
Der Gemeinderat nahm Kenntnis vom Einsatzrapport Feuerwehr: 11.02.2008, Schachenstrasse 14, Stucortec AG, Brand.
msw.
 

Anmelden