Text vergrössern Text verkleinern Text zurückstellen

Gemeinderatssitzung vom 01.05.2007

Feuerwehr: Konkrete Fakten schaffen
Die von den beiden Gemeinderäten Obergösgen und Winznau 2006 eingesetzte paritätische Arbeitsgruppe zur Überprüfung von Möglichkeiten der Zusammenarbeit der beiden Feuerwehren hat auftragsgemäss die definierten Fusionsvarianten einer grundsätzlichen Beurteilung unterzogen sowie eine grobe Kostenschätzung angestellt.

Der Gemeinderat nahm den Bericht unter Verdankung der geleisteten Arbeit zur Kenntnis und beschloss einstimmig, die Erarbeitung eines Detailkonzeptes an die Hand zu nehmen. Favorisiert wird die Variante Fusion zu einer Typ 3 Feuerwehr mit Standort Winznau. Die Variante ermöglicht unter anderem die Reduktion des Sollbestandes für beide Gemeinden auf 55 Feuerwehrangehörige (bisher 76), eröffnet positive Optionen im Bereich Anschaffungen Fahrzeuge und Material sowie im Unterhaltsbereich.

Schulwesen: Schlanke und effiziente Aufsichtsstruktur entsteht
Seit 1. August 2006 ist das teilrevidierte Volksschulgesetz (Geleitete Schule) mit seinen Auswirkungen insbesondere in der Kompetenzverteilung zwischen Schulleitung, Schulkommission und Gemeinderat in Kraft. Unter Inanspruchnahme der auf Stufe Verordnung bestehenden Möglichkeiten hat der Gemeinderat damals die Schulkommission als so genannte Fachkommission installiert. Das System hat sich bewährt, die Arbeit von Schulleitung, Fachkommission und Gemeinderat hat sich dank der pragmatischen Vorgehensweise der Funktionsträger reibungsfrei eingespielt. Bereits im vergangenen Jahr hat der Gemeinderat in Aussicht gestellt, zum gegebenen Zeitpunkt und bei Vorliegen von konkreten Erfahrungen weitergehende Strukturüberlegungen anzustellen. Das ist jetzt auch geschehen. Auf Antrag der Ressortleitung und nach intensiven Gesprächen mit den derzeitigen Kommissionsmitgliedern beschloss der Rat aus strategischen und operativen Gründen die Zusammenführung der dreiköpfigen Musikschulkommission und der siebenköpfigen Schulkommission. Neu gebildet soll eine Bildungskommission werden, deren Bestand fünf Mitglieder zählt. Dem Souverän wird an der nächsten Gemeindeversammlung ein entsprechender Antrag (Teilrevision Gemeindeordnung und Dienst- und Gehaltsordnung) gestellt.

Naherholungsgebiete: Situation verbessern
Auf Antrag des Gemeindepräsidenten beschäftigte sich der Gemeinderat mit der Nutzungs- und Abfallproblematik im Bereich der Naherholungsgebiete. Mit fortschreitend wärmer werdender Witterung werden die prächtigen Naherholungsgebiete Winznaus wieder intensiver genutzt. Insbesondere das Gelände am alten, natürlichen Aarelauf und die Gebiete Sidemätteli, Wüesti, Ruchacker und andere erfreuen sich grosser Beliebtheit. Mit der intensiveren Nutzung geht allerdings auch die Vergrösserung des Abfallproblems (Littering) einher. Die diesbezüglichen Zustände, sprich das achtlose Wegwerfen und Liegenlassen von Abfall, sind im Moment nicht befriedigend. Der Gemeinderat unterstützt ausdrücklich die bisherigen, intensiven Bemühungen der Umweltschutzkommission. Gleichzeitig beauftragt er sie, sich des  Problems ganz grundsätzlich anzunehmen und Vorschläge zur Verbesserung zu unterbreiten.      

Orientierung betreffend Flugarbeiten
Der Gemeinderat nahm Kenntnis von der zwischen Mai und September 07 erfolgenden Flugtätigkeit zwecks Herstellung von Luftbildern. Es handelt sich um nichtbewilligungspflichtige Flüge, welche aber der Gemeindebehörde angekündigt werden müssen. Die Ankündigung ist vorschriftsgemäss erfolgt. Das Bundesamt für Zivilluftfahrt beschränkt diese Flüge über dicht besiedeltem Gebiet im gleichen Ortsbereich auf maximal fünf Minuten. Immatrikulation des Helikopters: HB – XPT oder – XGJ. Die Bevölkerung wird um Verständnis gebeten.

In Kürze
Der Gemeinderat wählte auf Antrag der FdP als neues Ersatzmitglied RPK Frau Eveline Eng.
Der Gemeinderat nahm Kenntnis vom Feuerwehrrapport: 24.04.2007, Oltnerstrasse, Wasserleitungsbruch.
Der Gemeinderat gab dem seitens der Baukommission gestellten Begehren um Nachtragskredit betr. Liegenschaft Kirchweg 5 statt.
Der Gemeinderat nahm Kenntnis von folgenden Terminen: Einweihung Kulturweg: 15. Juni 2007, 16 Uhr, Feuerwehrmagazin; Gemeindeversammlung: 25. Juni 2007, 20.00 Uhr, Mehrzweckhalle.
msw.

Anmelden