Text vergrössern Text verkleinern Text zurückstellen

Bericht & Fotos Neujahrsapéro 2018

von Anja Näf

Bereits zum 12. Mal lud die Einwohnergemeinde Winznau ihre Einwohnerinnen und Einwohner am 1. Januar zum traditionellen Neujahrsapéro ein. In lockerer und ungezwungener Atmosphäre konnte auf das neue Jahr angestossen werden.

Musikalisch umrahmt wurde der Anlass von den Mittelalter-Spiellüt, Jeannine & Jonathan Frey. Musik aus der Zeit der Ritter und des Burgfräuleins, der Bürger und Fürsten, gespielt auf nachgebauten historischen Instrumenten, entführte die Anwesenden in eine andere Welt.

Gemeindepräsident Daniel Gubler begrüsste in seiner Ansprache speziell die Neuzuzügerinnen und Neuzuzüger. Der Anlass biete Gelegenheit, um mit der Winznauer Bevölkerung, aber auch mit den Behördenmitgliedern ins Gespräch zu kommen. Er dankte deshalb allen Neuwinznauerinnen und Neuwinznauern, welche die Einladung und somit die Chance zur Kontaktaufnahme wahrgenommen haben und hiess sie herzlich in der Winznauer Dorfgemeinschaft willkommen. Er brachte seine Überzeugung zum Ausdruckt, dass man in Winznau offen aufgenommen wird und sich somit schnell heimisch fühlt. Winznau biete mit seinen vielen unterschiedlichen und gut geführten Vereinen ideale Möglichkeiten, um sich aktiv in die Dorfgemeinschaft einzubringen.

Gut 120 Personen haben sich 2017 in Winznau niedergelassen. Damit leben aktuell 1'860 Personen in Winznau. Daniel Gubler schloss seine Ansprache mit dem Wunsch, dass die Anwesenden ihr persönliches Rezept für ein glückliches neue Jahr finden. Mit der richtigen Prise Würze, aber auch mit etwas Süssem für das Gemüt und der notwendigen Mischung aus Arbeit, Frohsinn und Humor.

Abschliessend bedankte sich Daniel Gubler bei den Organisatoren des Neujahrsapéros, insbesondere beim verantwortlichen Gemeinderat Adrian Zürcher, sowie bei der Raiffeisenbank Mittelgösgen für die finanzielle Unterstützung des Anlasses und wünschte allen Anwesenden ein glückliches neues Jahr.

Fotos Neujahrsapéro 2018




Anmelden